August Stramm
Sancta Susanna
Ein Gesang der Mainacht

[133]

Personen

Personen.

    • Susanna.

    • Klementia.

    • Eine Magd.

    • Ein Knecht.

    • Chor der Nonnen.

    • Eine Spinne.

    • Nachtigallen Mondschein Wind und Blüten.

[Stücktext]

Klosterkirche.
Zitternde Mondscheinstreifen; in der Tiefe von dem Hochaltare das ewige Licht, in der Mauernische vorne links vor dem überlebensgroßen Bilde des Gekreuzigten eine brennende massige Kerze.
Susanna liegt vor dem blumengeschmückten Altar der Himmelskönigin, der in der Nische rechtwinklig neben dem Kruzifixaltar steht, im Gebet, die Stirn auf die unterste Stufe gelegt, die Arme über die oberen Stufen gebreitet.

Notes
Erstdruck in: Der Sturm (Berlin), 5. Jg., Nr. 4, 1914. Erste Buchausgabe: Berlin (Verlag Der Sturm) 1914 (= Sturmbücher I). Uraufführung 1918, »wenige Tage vor dem Zusammenbruch des ersten Weltkrieges« in Berlin.
License
Der annotierte Datenbestand der Digitalen Bibliothek inklusive Metadaten sowie davon einzeln zugängliche Teile sind eine Abwandlung des Datenbestandes von www.editura.de durch TextGrid und werden unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz (by-Nennung TextGrid) veröffentlicht. Die Lizenz bezieht sich nicht auf die der Annotation zu Grunde liegenden allgemeinfreien Texte (Siehe auch Punkt 2 der Lizenzbestimmungen).
Link to license

Citation Suggestion for this Edition
TextGrid Repository (2012). Stramm, August. Sancta Susanna. Digitale Bibliothek. https://hdl.handle.net/11858/00-1734-0000-0005-3906-B